Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Wenn der Postmann zweimal klingelt

Postbote liefert Paket an FrauErotische Shortstorys

 

Diana fieberte jedes Mal aufgeregt dem Moment entgegen, wenn der Paketbote bei ihr klingelte. Stefan, so hieß er, war so überaus attraktiv, dass es eine Freude war ihn zu treffen. Der junge Mann flirtete auch immer gewitzt mit seiner Kundin und so bestellte Diana außerordentlich viele Dinge im Internet, nur damit er öfter vor ihrer Tür stand. An einem Freitag klingelte er wieder einmal bei ihr und diesmal sollte sie das Paket direkt per Nachnahme bezahlen. Das hatte sie absichtlich gemacht, denn sie wollte auf einen Geldschein ihre Telefonnummer schreiben, in der Hoffnung, dass er sie anrufen würde. Doch es kam alles ganz anders als erwartet. Stefan kam pünktlich, nahm das Geld entgegen und überreichte Diana das Paket. Dann klingelte er an der Wohnung gegenüber und lieferte auch da ein Paket aus. Diana beobachtete ihn durch den Türspion und sah entsetzt, dass auch die Nachbarin das Paket per Nachnahme bezahlte. Sie erkannte genau, dass Stefan ihr als Wechselgeld genau den Schein gab, den sie mit ihrer Nummer präpariert hatte. Am liebsten wäre sie aus der Wohnungstür gesprungen und hätte ihn daran gehindert, doch vor den Augen der Nachbarin wäre ihr das zu peinlich gewesen. So warf sie sich wütend aufs Sofa und starrte Löcher an die Wand. Als es eine halbe Stunde später an der Tür klingelte, schlurfte sie missmutig hin und öffnete. Sie erstarrte, als Stefan vor ihr stand und ihr eine Rose in die Hand drückte. "Hi", sagte er schüchtern und sah sie mit seinen attraktiven, braunen Augen begierig an.

Diana konnte kaum ein Wort sagen, sie öffnete schweigend die Tür und ließ ihn eintreten. "Magst Du was trinken", fragte sie mit rauer Stimme und er nickte. Beide waren so aufgeregt, dass sie kaum ein Wort herausbrachten. Diana kochte Kaffee und bat Stefan auf der Couch Platz zu nehmen. Dann fragte sie Dinge über seine Arbeit, um ihre Nervosität zu verbergen. Er erzählte unbeholfen und beide wussten kaum, wie sie sich verhalten sollten. Doch plötzlich wurde Diana ruhiger und besann sich darauf, wie sehr sie diesen Mann schon seit einer geraumen Zeit begehrte. Sie hatte ihn jetzt hier in ihrer Wohnung und diese einmalige Gelegenheit würde sie sich nicht entgehen lassen. Als sie ihm den Kaffee servierte, sah sie ihn mit begierigem Blick an und ließ absichtlich den Rock ein wenig nach oben rutschen. Er registrierte ihre Bemühungen und grinste verschlagen, denn auch er begehrte diese Frau sehr. "Darf ich dich beim ersten Date schon küssen?", fragte er spontan und Diana stockte der Atem. Als Antwort nickte sie nur und dann setzte sie sich scheu auf seinen Schoß, umschlang seinen Hals und berührte sanft seine Lippen. Als sich die Zungen der beiden berührten, war der Bann der Lust gebrochen und die Hände begannen sich zu verselbstständigen. Längst war Dianas Rock nach oben geschoben und er zog ihren Slip zur Seite, um ihren feuchten Schoß zu berühren. Sie stöhnte, als seine Finger sich in ihr Innerstes begaben und sie griff mit der Hand zu seiner Hose und öffnete den Gürtel, um seine Erregung zu befreien.

Mann zupft an Damenslip

Auf dem Wohnzimmertisch vernascht

Stefan genoss ihre Berührungen sehr, doch er wollte sie auf eine ganz besondere Art verwöhnen. Somit schob er sie von seinem Schoß, drängte sie nach hinten auf den Wohnzimmertisch und sorgte dafür, dass sie dort bequem liegen konnte. Dann schob er erneut ihren Rock nach oben, schob ihre Beine auseinander und zerriss den dünnen Stoff ihres Slips. Sie sah ihn mit flirrendem Blick an, als er seinen Kopf senkte und ihre Venus zu liebkosen begann. Seine Zunge fühlte sich so weich an, dass sie beinahe sofort zum Höhepunkt kam. Doch er spürte ihr Verlangen und verlangsamte geschickt sein Tempo immer dann, wenn sie kurz vorm Orgasmus war. So zögerte er es hinaus, doch dann war es Diana nicht mehr möglich zu warten. Sie ergriff seinen Kopf, presste ihn fest zwischen ihre Schenkel und ergab sich dem Höhepunkt. Als sie wieder zu Atem kam, drehte sie sich auf dem Tisch um, so dass sie vor ihm kniete. Ihr praller Po prangte ihm entgegen und er sog die Luft ein, als er zu ihr trat und seine Erregung an ihr rieb. Sie zog ihre Pobacken auseinander und bedeutete ihm, sie auf diese Weise zu nehmen. Stefan atmete tief ein. So lange träumte er schon von analen Freuden, doch dass er sie ausgerechnet mit dieser Traumfrau erleben würde, hätte er nie gedacht.

Der Lieblingspostbote für immer

Als er sanft in sie eindrang und sich viel Zeit ließ, zuckte Diana bereits vor Lust. Sie hatte ebenfalls noch nie Analsex erlebt, doch sie begehrte Stefan so sehr, dass sie ihm diese Freude machen wollte. Sie hatte mit Schmerzen gerechnet, doch stattdessen war da nur Lust, die durch ihren Körper schwappte. Er ging so langsam und sanft vor, dass es für sie ein Genuss höchster Güte war und sie schnell merkte, dass es nicht bei einem Orgasmus bleiben würde. Als er vollkommen in sie eingedrungen war, umfasste er ihren Oberkörper von hinten und massierte ihre Brüste, während er sich immer wieder in sie schob und aus ihr hinauszog. Sie war eng, ihr Körper war wunderschön und ihr Stöhnen sorgte dafür, dass Stefan kaum mehr Herr seiner Sinne war. Es kam ihm wie ein Segen vor, als sie ihn anfeuerte schneller zu werden, denn seine Beherrschung war beinahe vollkommen verloren. Er stieß fester in ihren Körper, vereinte sich lustvoll mit ihr und ließ sanfte Klapse auf ihre prächtigen Pobacken niederprasseln. Lauter und lauter stöhnte die rothaarige Schönheit auf ihrem eigenen Wohnzimmertisch und Stefan spürte, dass er sich nicht mehr beherrschen konnte. Er packte ihre Hüften, zog sie eng an sich heran und als er noch einmal tief in sie drang, löste sich sein Nektar und er ergoss sich in ihr. Beide atmeten noch immer hektisch, als sie längst wieder nebeneinander auf dem Sofa saßen. Als Diana ihm erzählte, was heute mit der Telefonnummer passiert war, musste er herzlich lachen. Natürlich notierte er sich die Nummer sofort und es war klar, dass Diana auch künftig weiter sehr häufig Pakete bekommen würde.

Weitere erotische Geschichten

Lina und ihre Begegnung mit dem Fremden - Lina ist schon viel zu lang allein. Eines Abends beschließt sie, daran etwas zu ändern und stürzt sich ins Nachtleben.

Finja und die andere Frau - Finja trifft in einem Dessousgeschäft die attraktive Marisa. Beide verstehen sich auf Anhieb hervorragend und verabreden sich einfach spontan zu einem Treffen.

Agnes‘ erotisches Vorstellungsgespräch - Nachdem Agnes den Einstellungstest verhauen ab, ahnt sie nicht, dass ihr Abteilungsleiter Pascal noch eine Chance der besonderen Art gibt.

Eine Weihnachtsfeier mit Folgen - Als Beate auf dem Maskenball ihrer Firma mit einem kostümierten Mann tanzt und sich mit ihm auf ein heißes Spiel auf dem WC einlässt, ahnt sie nicht, wen sie vor sich hat...

Lodernde Flammen und heißer Wachs - Caro genießt es, von ihrem Herrn und Meister bestraft und erzogen zu werden.

Bildnachweise Bild1 © drubig-photo / fotolia.com Bild2 © tverdohlib / fotolia.com