Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Verführerische Erotik Kontakte mit Nadja

Marek ist bereits recht erfahren im Casual Dating und findet immer wieder neue Erotik Kontakte auf solchen Sexseiten. Vor allem nach Neuzugängen hält er regelmäßig Ausschau, denn mit diesen ergibt sich öfter auch ein Sexdate. Wer neu auf dem Portal ist, hat es entweder extrem eilig oder verhält sich ein bisschen zaghaft.

Attraktives Paar beim Liebesspiel im Bett

Bei den Frauen, die ein Bedürfnis nach schnellen Kontakten signalisieren, hat Mark schon mehrmals Glück gehabt. Er steht auf unverbindliche Treffen, denn sie passen in sein Leben mit vielen Geschäftsreisen und langen Arbeitszeiten. Heute entdeckt er Nadja - nur auf den ersten Blick eine von den zurückhaltenden Frauen, die die Dinge gern auf sich zukommen lassen. Aber wie hübsch sie ist: Marek fühlt sich auf Anhieb angesprochen von ihrem Schmollmund, den welligen dunklen Haaren und ihrem attraktiven Dekolleté. Dazu ihre Worte: "Selbstbewusste Frau möchte tolles Abenteuer erleben. Bin Verführerin, Eroberin und zeitlich flexibel. Zärtliche, scharfe Männer zwischen 30 und 40 bevorzugt." Das kannst du haben, schöne Frau, denkt Marek. Bisher kennt er Nadja nur unter ihrem Nickname "Passionata", der ihm gefällt. Er selbst ist unter "Artist of Life" registriert und findet, die beiden Namen passen gut zusammen. Deshalb meldet er sich spontan: "Hallo, du Leidenschaftliche. Ich bin 36 und liebe Abenteuer. Bin Verführer und Eroberer und zeitlich sehr eingespannt, habe aber ab übermorgen ein paar Tage frei."

Marek und Nadja verabreden sich

Am nächsten Tag antwortet "Passionata" als Nadja und fragt nach seinem richtigen Namen. Sie schreibt, sein Foto würde ihr gefallen. Wenn zwei dasselbe wollten, dann sei das doch schon mal eine verheißungsvolle Basis. Diese Frau findet die richtigen Worte. Marek fühlt eine Spannung in sich aufsteigen, die sich nicht mehr zurückdrängen lässt. Er möchte Nadja kennenlernen. Ihr scheint es ähnlich zu gehen, sie macht richtig Dampf und spickt ihre Mails mit kleinen frivolen Bemerkungen, die seine erotische Ader treffen. Dann werden sie sich schnell einig: Übermorgen holt er Nadja ab, und sie fahren zusammen in das Wochenendhaus ihrer Eltern in der Rhön. Er kommt aus Wiesbaden, sie aus Schweinfurt, das passt prima. "Wenn du mich abstoßend findest, darfst du kommentarlos weiterfahren", schreibt Nadja. "Und du brauchst nicht einzusteigen, wenn du enttäuscht von mir bist", antwortet Marek. Zwei Tage später ist er mit einem deutlichen Gefühl der Vorfreude unterwegs. Er hat sogar sein Tablet, seine Zahnbürste und einen Slip zum Wechseln eingepackt - könnte ja sein, dass ein verlängertes Wochenende draus wird. An dem verabredeten Treffpunkt steht Nadja lässig und reizvoll an einen schicken Kleinwagen gelehnt. Marek springt aus seinem Wagen, um sie zu begrüßen. Sie mustert ihn gründlich von Kopf bis Fuß, lächelt zufrieden und sagt: "Trotzdem möchte ich lieber mit meinem eigenen Wagen fahren. Ich bin gern unabhängig." Er akzeptiert es, wenn auch ungern. Dabei hatte er doch schon Bilder im Kopf, wie er Nadja auf dem Beifahrersitz ans Knie fassen und den Schenkel streicheln würde. "Ich fahre vor!" ruft sie und prescht los, Marek folgt ihr mit gemischten Gefühlen. Die Fahrt dauert nur 40 Minuten, dann bremst Nadja ab und biegt in einen Waldweg ein. Schon kann er das nette Häuschen sehen, in dem das Abenteuer stattfinden soll. Abenteuerlich angefangen hat es ja schon. Seine hübsche Gastgeberin ist bereits aus dem Auto gesprungen und kommt auf seinen Wagen zu. Sie steckt den Kopf durch das offene Fenster und sagt: "Willkommen in der Rhön, hier haben wir es schön!" Und küsst ihn auf die Nase. Marek steigt aus und nimmt sie in die Arme, spürt ihre muskulösen Schenkel (Nadja reitet!), ihren flachen Bauch und die sinnlichen Rundungen darüber, die sich wunderbar elastisch anfühlen. Ihre Hände gleiten über seinen starken Rücken und tätscheln seinen Hintern. Nun kann nichts mehr schiefgehen, denkt Marek.

Attraktives Paar küsst sich

Mit der neuen Bekanntschaft im Liebesnest

Am liebsten würde er sofort mit Nadja ins Bett gehen und ihren sexy Körper erkunden. Doch zuerst müssen alle Fensterläden geöffnet werden, um das Häuschen zu lüften. Sommerwind und Sonnenlicht zieht in alle Räume. Nadja bewegt sich flink und anmutig und wirft ihm vielsagende Blicke zu. Dann zieht sie ihr T-Shirt aus, darunter hat sie nur ein hauchdünnen Hemdchen an und offensichtlich keinen BH. "Soll ich Kaffee machen?" fragt sie. Bevor er nicken kann, bereitet sie die Kaffeemaschine vor. Marek sieht ihr zu und bewundert die schönen Muskeln ihrer Oberarme und Schultern. Der Kaffee läuft, und Nadja lehnt am Küchentisch. "Ich spüre jeden deiner Blicke", sagt sie. "Sie gehen mir unter die Haut." Er sieht, wie sich Gänsehaut auf ihren Armen bildet, während sie ihn aus halb geöffneten Augen anschaut. "Komm her!" Das lässt sich Marek nicht zweimal sagen. Er legt die Hände auf ihre Hüften und zieht ihr mit den Zähnen das Hemdchen herunter. Ihre Brüste schmiegen sich an seine Wangen, und wie von selbst gleiten die rosigen Spitzen in seinen Mund. Stöhnend öffnet Nadja seine Hose und packt mit beiden Händen zu. Marek keucht und schiebt seine neue Bekanntschaft auf den Küchentisch. Er schnappt sich ein Kissen und legt es ihr unter den Po. Dann zieht er ihr Rock und Slip aus, streichelt sie zwischen den Beinen, bis er wieder hört "Komm her! Komm zu mir, ich will es jetzt!" Wundervoll eng fühlt sich Nadja an, und Marek genießt jede Bewegung, die er ausführt. Sie schlingt ihm die Beine um den Hals, sodass er freie Fahrt hat. Irre Bilder schießen Marek durch den Kopf, und er spürt die gigantische Explosion, die sich in seinem Unterleib entwickelt. Als er Nadjas Lustschreie hört und sie ihren Kopf wie wild von der einen auf die andere Seite wirft, überlässt er die Regie seinem Körper. Einen solchen Höhepunkt hatte er lange nicht. "Und nun ins Bett!" Nadja lässt sich bäuchlings auf das Ehebett der Eltern fallen. Sie hat einen himmlischen Hintern, den Marek zärtlich knetet. "Kannst du das auch von vorn?" fragt sie. Er versteht und kniet sich vor ihren Kopf, sodass sein bestes Stück für ihren Mund leicht zu erreichen ist und schnell wieder in Form kommt. "Ich spiele übrigens auch Klarinette", lächelt Nadja und stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass er es mit einer Künstlerin zu tun hat. Kurz danach kann sich Marek auch noch von ihren Reitkünsten überzeugen. Dann schläft er erschöpft ein. Er wacht davon auf, dass etwas auf seinen Rücken tropft. "Ich gebe dir jetzt eine Ölmassage", flüstert Nadja. "Die macht dich wieder wach und stark." Marek streckt seine Beine und Arme weit von sich und lässt es geschehen. Irgendwann sind die sinnlichen Berührungen so intensiv, dass er sich auf den Rücken legen muss. Darauf hat Nadja anscheinend nur gewartet. Sie schwingt sich rittlings auf seinen Schoß, sodass er ihre Brüste umfassen kann, und zeigt ihm., wie sich ein leidenschaftlicher Galopp anfühlt. Als sie schweißgebadet nebeneinander liegen, sagt Nadja: "Es ist toll mit dir. Aber ich fürchte, unser Date geht zu Ende. Ich muss in zwei Stunden wieder in Schweinfurt sein." "Du bist die reinste Wundertüte", sagt Marek, "aber ich habe es genossen. Danke, du bist eine Wucht."

Bildnachweise:
1. Bild © mocker_bat - Fotolia
2. Bild © mocker_bat - Fotolia