Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »
 

Strip-Poker – der Spaß am spielerischen Blankziehen

Strip-Poker ist sicherlich eines der bekanntesten und beliebtesten Party-Spielen weltweit. Nichts kann die Stimmung einer eher langweiligen Feier so anheizen wie eine schöne Partie Strip-Poker. Ob nur zu zweit mit dem Partner, an einem Abend mit guten Freunden oder aber auf einer richtigen Sexparty, dieses Spiel regt erotische Fantasien an und kann, muss aber nicht, in einem erotischen Abenteuer enden.

Pokertisch mit Karten und sexy Unterwäsche

Für alle Neulinge auf dem Gebiet des Strip-Pokers gibt es hier eine detaillierte Anleitung, sowie mögliche Strategien und Tipps, wie ein Strip-Poker Abend für alle Anwesenden ein unvergessliches Erlebnis wird.

Regeln und Tipps für eine Strip-Poker Session

Um Strip-Poker zu spielen, ist es wichtig, die Regeln zu kennen. Poker-Erfahrene können hierbei natürlich auf das Spiel ihrer Wahl, also beispielsweise Stud oder Texas Hold'Em, zurückgreifen und, anstatt des Geldes, Kleidungsstücke als Einsatz zum Setzen verwenden. Diejenigen, die noch nie zuvor gepokert haben und denen beim Strip-Poker der Spaß und die prickelnde Erotik wichtiger als die Spieltechnik ist, können eine abgespeckte Strip-Poker Version des Spiels erlernen. Dazu werden ein 52-Kartendeck und einige Chips benötigt. Neben dem Tisch, auf dem das Strip-Poker stattfindet, sollte der Gastgeber Platz zum Strippen bereitstellen und für ausgelassene Stimmung, zum Beispiel mit guter Musik und Drinks, sorgen. Um verlegenere Gäste nicht vor vollendete Tatsachen zu stellen, sollte vorher bereits angekündigt werden, dass Strip-Poker geplant ist. So können sich auch die Teilnehmer besser auf das Spiel zu dritt oder auch mit noch mehr Spielern vorbereiten und eventuell sexy Unterwäsche anziehen oder sich zumindest der Körperpflege etwas mehr als sonst widmen. Damit Strip-Poker fair verläuft, sollten auch zusätzliche Kleidungsstücke bereitgestellt werden, damit jeder Spieler mit der gleichen Anzahl von Anziehsachen startet. Wenn alle Vorbereitungen getroffen worden, wird ein Mitspieler als Strip-Poker Dealer ausgewählt, welcher für die Verteilung der Chips und der Karten verantwortlich ist. Nun bekommt jeder Mitspieler drei Chips und fünf Karten, die nach der Austeilung direkt betrachtet werden können. Der erste Schritt des Spiels ist es, einen Chip zu setzen. Danach folgt eine „Bleiben oder Gehen“ Runde, wobei die Spieler entscheiden können, ob sie mit der gegebenen Hand spielen wollen oder ob sie aussetzen. Wer hier bereits aufgibt, verliert seinen ersten Chip. Diejenigen, die sich entscheiden mit den Karten weiterzuspielen, haben nun eine Tauschrunde. Hierbei kann entschieden werden, wie viele Karten durch neue ersetzt werden sollen. Danach wird wieder ein Chip gesetzt und eine weitere „Bleiben oder Gehen“ Runde folgt. Wer weiterhin mit den gegebenen Karten spielen will, darf seinen Chip behalten, die anderen verlieren diesen. Nun werden die Hände aufgedeckt. Wer die höchste Punktzahl oder sogar eine Kombination auf der Hand hat, ist der Sieger. Derjenige, der die wenigsten Punkte hat, verliert. Sie können selber auswählen, ob der Verlierer strippen muss oder aber der Gewinner einen der Mitspieler zum Strippen ernennen darf. Nun folgt die nächste Runde im Strip-Poker, es werden wieder neue Karten ausgeteilt und nach dem gleichen Prinzip fortgefahren. Wer keine Chips mehr hat, muss versuchen das Beste aus der gegebenen Hand zu machen oder durch tauschen bessere Karten zu erhalten. Ziel ist es, dass am Ende nur noch ein Spieler Kleidungsstücke hat, die er ablegen kann, dieser ist dann der Gesamtsieger.

Wie ermittelt wird, wer die höchste Hand hat:

  • Karten mit darauf abgebildeten Zahlen, beinhalten die Punktzahl jener Zahl

  • Bilder, also Bube, Dame und König haben zehn Punkte

  • Asse sind elf Punkte wert

Kombinationen beim Strip-Poker:

  • 10♠ 10♣ Paar: Ein paar sind zwei gleichwertige Karten. Die Höhe des Paares und die Beikarten entscheiden, falls ein anderer Mitspieler beim Strip-Poker dieselbe Kombi hat.

  • K♥ K♠ 4♦ 4♣ Zwei Paare: Auch hier ist die Punktzahl und die Beikarten entscheidend.

  • 9♦ 9♣ 9♠ Drilling: Drei Gleichwertige

  • 7♥ 8♣ 9♥ 10♦ J♦ Straße: Fünf in einer Reihe. Das höchste Blatt entscheidet.

  • 2♠ 7♠ 8♠ Q♠ A♠ Flush: Fünf Karten einer Farbe

  • 3♥ 3♦ K♣ K♦ K♠ Full House: Ein Drilling und ein Paar

  • 7♥ 7♣ 7♦ 7♥ Vierling: Vier Spielkarten gleichen Werts.

  • 3♦ 4♦ 5♦ 6♦ 7♦ Straight Flush: Eine Straße in einer Farbe

  • 10♣ J♣ Q♣ K♣ A♣ Royal Flush: Straße in einer Farbe, mit einem Ass als Abschluss.

Rothaarige Frau in Unterwäsche am Pokertisch

Alternativen zum Pokern mit Bekannten

Strip-Poker kann man nicht nur in den eigenen vier Wänden mit ein paar Bekannten spielen. Es gibt auch online Möglichkeiten dem Strip-Poker, bei kostenlosen Anbietern, virtuell nachzugehen. Wer das klassische Spiel vorzieht, aber niemanden im persönlichen Umfeld hat, der einem Strip-Poker Abend zustimmen würde, gibt es auch noch die Möglichkeit, online auf Partnersuche zu gehen. In Casual Dating Portalen, wie Treffpunkt18, treffen sich unzählige Menschen, die ihre sexuellen Fantasien ausleben wollen. Strip-Poker ist hier kein Tabu-Thema, auch vor BDSM-Erlebnisse oder Doktorspielen schrecken die Mitglieder nicht zurück. So können Sie zusammen mit der Community über Ihre Wünsche sprechen, Erfahrungsberichte einholen, oder zusammen mit einem Partner Ihre Wahl ihre Fantasien ausleben.

Bildnachweise:
1. Bild © VRD - Fotolia
2. Bild © V.P. - Fotolia