Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Mein Abenteuer in der Seilbahn

Mann entkleidet Frau und steht hinter ihr

Erotische Shortstorys

 

Mein Name ist Maria und ich möchte euch ein ungewöhnliches Erlebnis schildern, das ich letzten Sommer hatte. Ich hat zwei Wochen Urlaub gebucht in Südtirol. Ich liebe die Berge, die einsamen Höhen und die tiefen Täler. Ich bin kein Kind von Traurigkeit und selbst wenn ich mal alleine in Urlaub fahre, wirklich alleine bin ich nicht. Es gibt in jedem Ort aufregende Männer, denen es Spaß macht, mit einer Frau wie mir zu schlafen. Allerdings war das Erlebnis an jenen Dienstagmorgen, als ich aufbrach um die bekannte Seiser Alm zu besichtigen, selbst für mich ungewöhnlich. Es veränderte meinen Urlaub und machte ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Mit zwei Jungs in der Gondel

 

Diese Alm ist ein Hochplateau in den Südtiroler Alpen und liegt über 2300 Meter hoch. Ein Paradies für Wanderer, vor allem, da auf der Alm selbst nur wenige Höhenmeter zu überwinden sind. Ich wollte mit der Seilbahn am Morgen hochfahren und am Abend wieder zurück. Die erste Bahn geht um 8 Uhr morgens, so fand ich mich also schon sehr früh in der Talstation. Es war zwar warm, doch hatte ich einen dickeren Pullover mit, da es in solcher Höhe empfindlich kalt werden wird. Scheinbar waren die anderen Touristen noch nicht so früh auf den Beinen, denn wir warteten zu dritt auf die blaue Gondel.

Wir stiegen ein und die Fahrt begann. Ich genoss die Aussicht, hatte aber plötzlich Lust mich mit meinen Mitfahrern zu Unterhalten. Ich muss gestehen, dass mir beide gut gefielen. Muskulös, beide etwa 1,80 Meter groß und immer ein spitzbübisches Lächeln auf den Lippen. Sie hießen Mark und Johann und waren Brüder. Schon während wir auf die Gondel warteten, hatten sie ungeniert meinen Körper angestarrt, so als wollten Sie mich ausziehen mit ihrem Blick. Das klingt jetzt ein wenig negativ, ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil, mir gefiel es und ich fragte mich, ob wir in dem Urlaub nicht zu dritt ein wenig Spaß haben könnten.

 

Seilbahn in der Alm

 

 

Zärtlichkeiten in luftiger Höhe

 

Plötzlich ging ein Ruck durch die Gondel und sie blieb stehen. Vermutlich ein kleiner technischer Defekt, wird sich sicherlich bald aufklären. Kurz kam mir der Gedanke an eine abenteuerliche Rettungsaktion mit dem Hubschrauber, doch dieser Gedanke verschwand schnell wieder. Ich hatte wichtigeres vor und die kleine Unterbrechung kam mir gerade recht. Es war Mark, der sich neben mich setzte und den Arm um meine Schulter legte. "Du brauchst keine Angst zu haben. Wir fahren die Strecke häufiger. Es geht bald weiter!" Ich nickte stumm und versuchte ein möglichst ängstliches Gesicht zu machen. In Wirklichkeit gefiel es mir, dass sein Arm auf meiner Schulter lag. Seine Hand streichelte Sanft über meine Schulter und noch ehe ich mich versah fuhr sie in meinen Ausschnitt. Ich wollte zunächst protestieren, denn schließlich waren wir ja nicht alleine. Johann gefiel ganz offensichtlich was er sah und mir machte es auch Spaß, dass wir einen Zuschauer hatten.

Mark streifte mir den Pullover ab und knöpfte mir den BH auf. Nun saß ich in luftiger Höhe mit nacktem Oberkörper. Er bedeckte meine Brüste mit seinen zärtlichen Küssen. Für ein paar Sekunden vergaß ich die Welt um mich herum und merkte gar nicht, dass sein Bruder nun neben mir saß und mich zärtlich auf den Mund küsste, während der andere Mann meine Brüste streichelte. Die Erregung lief wie eine Welle durch meinen Körper und ich wollte mehr davon haben. Ich wünschte mir, dass die Störung noch stundenlang andauern würde, denn ich wollte genommen werden, gleich hier auf dem Boden der Gondel, von zwei sympathischen und hübschen Männern.

Die beiden jungen Männern dachten wohl so ähnlich, denn ich spürte, wie der Reißverschluss meiner Hose geöffnet wurde und sie meine Jeans nach unten zogen. Ich spürte eine Hand, die sich ein wenig weiter vor wagte, als sich die Gondel mit einem Ruck in Bewegung setzte. In zwei oder drei Minuten würde sie am Ziel sein. Ich war enttäuscht, doch unser Liebesspiel konnten wir hier nicht mehr fortsetzen. Rasch knöpfte ich mir meine Hose zu, zog meinen BH an und streifte mir mein T-Shirt über. Bevor wir in der Station ankamen, erfuhr ich noch, dass beide auf der Alm ein gemeinsames Zimmer bewohnten. Es war nur ein paar Minuten von der Seilbahn entfernt. Ich konnte meine Erregung kaum mehr unterdrücken. Der Sex war also nur aufgeschoben und nicht aufgehoben.

Geliebt von zwei Männern

Nachdem wir sicher auf der Alm angekommen waren, konnte ich es kaum erwarten. Ich freute mich darauf geliebt zu werden. Innerhalb kurzer Zeit waren wir in dem Zimmer der beiden Jungs angekommen. Kaum hatte sich die Türe hinter uns geschlossen, begann Mark mich zu küssen. Langsam und zärtlich glitt seine Hand über meinen Körper und schälte mich aus den Kleidungsstücken. Ich hatte bisher noch nie Sex mit zwei Männern, doch ich genoss es. Sie waren beide sehr zärtlich zu mir und es hätte den ganzen Tag dauern können. Hinterher zogen wir uns dann an und machten gemeinsam eine Wanderung. Der Tag verging viel zu schnell und eigentlich wollte ich zurückfahren. Beide überredeten mich aber zu bleiben und so verbrachte ich meine restliche Urlaubswoche mit den beiden Männern. Das Zimmer war groß genug für uns drei und Liebe gab es auch Tag. Immer wieder fragte ich mich, ob nicht einer der Männer der passende Gefährte für den Rest meines Lebens sei. Mein Problem ist nur, ich kann mich nicht entscheiden, welcher von beiden ich nehmen soll.

 

 

Weitere erotische Geschichten

 

 

Agnes erotisches Vorstellungsgespräch - Agnes hatte gerade ihren Einstellungstest hinter sich, welchen sie offensichtlich verhauen hat. Der attraktive Abteilungsleiter verunsichert sie dann im Vorstellungsgespräch dann auch noch.

Spanking für Einsteiger - Lisa hat es gern, wenn man ihr den Hintern ordentlich versohlt. Philip bringt es auch noch in die Tat.

Die erste Verabredung - Nadja hatte noch nie richtig Glück mit den Männern gehabt. Als sie jedoch in Hamburg auf einen besonderen Mann stößt, sind ihre Zweifel wie weggeblasen.

Dominante Spiele mit dem Traumherren - Sibylle liebt es, im Bett von Männern dominiert zu werden. Nicht mehr lange und ihr Traumherr erfüllt ihr ihre geheimsten Wünsche,

Die traurige, gute Freundin - Sascha begleitet seinen Freund Martin zu einer Freundin, die gerade viel durchmachen muss. Zu dem geplanten DVD-Abend kam es jeodch nicht.

 

 

 


Bildnachweise
Bild1 © nenetus / fotolia.com
Bild2 © pure-life-pictures / fotolia.com