Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Swingen

Swingen ist längst kein verbotenes Thema mehr. Swingen ist für viele Paare zu einem festen Bestandteil der Partnerschaft geworden. Gerade junge Partnerschaften möchten ihre erotischen Neigungen ausleben, ohne den eigenen Lebensgefährten zu überfordern. Das Swingen unterscheidet sich eklatant von den Anfängen dieser jungen und freiheitlichen Spielart.Partnertausch entwickelte sich erst in den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Swingerszenen hatten das Klischee des düsteren Kellerclubs. Die Hüllen in den Medien fielen mit der sexuellen Aufklärung der 60iger Jahre. Doch innerhalb der Partnerschaft blieben noch gewissen Grenzen, die es galt einzuhalten. Erotische Beziehungen zu mehreren Personen gleichzeitig wurde aber immer mehr ein Thema der beliebter werdenden Swinger-Clubs. Mit dem Umdenken der letzten Jahre verschob sich aber das Bewusstsein in einer Beziehung.

Swingen - der Reiz eines Clubs

Gerade junge Paare suchen sexuelles Neuland, wollen geheime persönliche Neigungen gerne einmal erleben. Der Reiz der Swinger-Clubs liegt darin, dass hier alles kann und nichts muss - ein ungeschriebenes Gesetz. Private Clubs erkannten den Trend und haben darauf reagiert. Themenabende fokussieren auf den erotischen Punkt. Voraussetzung für das Tauschen des Sexpartners ist, das beide Partner mit den selbst gesetzten Grenzen einverstanden sind. Gefühle oder gar eine Beziehung, die über dieses Limit hinausgehen, spielen eine untergeordnete Rolle. Neben dem Treffen von gleichgesinnten Sexualpartnern wollen die Besucher das sexuelle Erlebnis gemeinsam gestalten. Im Gegensatz zu bezahlter Prostitution basiert der Sex auf freiwilliger Basis.

Disco Party und Swingen

Bei einem Clubbesuch steht zunächst einmal das Partyerlebnis im Vordergrund. Aus der gelösten Atmosphäre heraus entstehen Kontakte zu Gleichgesinnten. Alle sexuellen Vorlieben werden beim Swingen ausgelebt. Genau das macht einen Besuch für Neugierige und Erotiksuchende so interessant. Extra dafür hergerichtete "Spielwiesen" regen die Phantasie an. Homosexuelle, Transvestiten, Lesben oder die Freunde der BDSM Szene finden freien Zugang zu Hilfsmitteln, die für sie zu Hause nur schwer zu verwirklichen wären.