Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Erotischer Ausflug an die Ostsee

Mona summt ihren Lieblings-Lovesong, während sie ihre Tasche packt: Sie wählt den pinkfarbenen Ersatzbikini mit dem dazu passenden pink-weiß gestreiften Badelaken. Die Sonne scheint, und ich habe ein Sex Treffen, denkt sie gut gelaunt, ein Sexdate mit Tim. Er kommt mir fast schon vor wie ein guter Bekannter.

Attraktives Paar in Badebekleidung am Strend

Die Verabredung zum Sex Treffen an der Ostsee

Dabei hat sie ihn erst vor drei Tagen auf ihrem Portal für Sexdating entdeckt. "Ich bin hier neu am Start", begann seine Anzeige, in der er seinen Wunsch nach einer fröhlichen, charmanten Frau, die sich am Strand sehen lassen kann, sehr nett formulierte. Mona fühlte sich sofort angesprochen und hat ihm spontan geantwortet. Postwendend kam seine Antwort: "Du gefällst mir, NoName", schrieb er ihr unter ihrem Nickname. Seiner lautet "Target" und hat ihr auf Anhieb gefallen. Zielstrebige Männer sind etwas für Mona, besonders wenn es um Sex Treffen geht.Im Chat haben sie sich ihre echten Namen anvertraut und sich für einen Trip an die Ostsee verabredet. Mona nimmt gleich ihre Tasche und fährt mit dem Bus zum Hauptbahnhof, wo Tim mit seinem Auto auf sie wartet. Sie weiß, wie er aussieht, sie kennt die Automarke und das Kennzeichen - es kann nichts schiefgehen.Aber zuerst cremt sie ihren sinnlichen Körper mit Sonnenschutz ein, damit ihre zarte, schon vorgebräunte Haut nicht leidet. Viel Make-up nimmt sie nicht, Wimperntusche und etwas Lippenstift reichen. Dann zieht sie ihren neuen orangefarbenen Bikini an, dessen Oberteil ein verführerisches Dekolleté hat und wie gemacht ist für ein Sex Treffen. Weiße Jeans, weiße Espadrilles und ein knappes Ringeltop in Blau-Weiß mit großem Ausschnitt - Mona ist fertig für die Ostsee. Sie bürstet die langen braunen Haare und düst los.

Tim wartet schon am Hauptbahnhof

Glück gehabt mit dem Parkplatz, denkt Tim. Noch zehn Minuten, dann müsste Mona eigentlich hier sein. Schicke ich ihr jetzt noch 'ne SMS, um ihr zu sagen, wie ich mich freue? Da klopft sie bereits an die Windschutzscheibe und steckt den Kopf durch das offene Seitenfenster. "Guten Morgen, ist dies der Bus zum Timmendorfer Strand?" Tim steigt aus und spürt, wie es seinen Körper durchzuckt. Dass Mona attraktiv ist, weiß er, aber so strahlend schön hat er sie nicht erwartet. Er nimmt die Sonnenbrille ab und umarmt Mona herzlich. Ihre üppigen Brüste drücken sich an seinen Leib, und das Gefühl ist mehr als angenehm. Er küsst sie auf beide Wangen, und sie schlingt ihm ganz vertraut die Arme um den Hals.Mona steigt neben ihm ein. Tim hört, wie rau seine Stimme klingt, als er sagt: "Du siehst toll aus. Ich habe übrigens etwas Proviant dabei." "Na, dann nichts wie los", meint sie munter und schnallt sich an. Der Sicherheitsgurt bringt ihre fantastische Oberweite noch besser zur Geltung, wie soll sich Tim bloß aufs Fahren konzentrieren? Monas Körpersprache macht ihn ganz wild, und er findet, das Sex Treffen könnte nicht besser beginnen. Sie rutscht weit zu ihm herüber, sitzt mit leicht geöffneten Beinen und legt ihm die Hand auf den Oberschenkel. "Ich konnte kaum schlafen vor Vorfreude", sagt sie. "Ging mir ähnlich", brummt Tim und tätschelt die Hand auf seinem Bein.

Mann legt einer Frau im Auto die Hand aus Bein

Monas und Tims Fahrt ans Meer

Schon bald haben sie die Autobahn nach Lübeck erreicht. Aber sie sind nicht die einzigen, die heute an die Ostsee wollen, es geht nur langsam voran. Normalerweise würde sich Tim über die Verkehrslage ärgern, aber der Wind in Monas Mähne, ihr Duft nach Seife, ihr raffiniertes Parfum und ihre angenehme Stimme lassen keine schlechte Laune aufkommen. Irgendwann wird der Stau so extrem, dass er für eine Weile den Motor abstellen muss. Er löst den Gurt und beugt sich zu Mona. "Darf ich dich küssen, schöne Frau?" Mona schließt die Augen und hält den Atem an. Ganz sanft legt Tim die Lippen auf ihren Mund, verstärkt dann den Druck und schiebt die Zunge zwischen ihre Lippen. Er streichelt ihren Nacken und ihr Ohr und schnauft ein bisschen. Nach dem Kuss sagt Mona: "Das war aber schön." Auch sie findet, dass das Sex Treffen klasse angefangen hat.Irgendwann lassen sie Lübeck hinter sich. Bis dahin hat Mona Tims Rücken unter dem lässigen Leinenhemd gestreichelt und seine festen Muskeln gespürt. Sie hat ihm den Nacken und den Hals gekrault und die Innenseiten seiner Oberschenkel massiert. Er steht schon total unter Strom und sagt plötzlich: "Du machst mich total heiß, Mona. Was dagegen, wenn ich am nächsten Parkplatz eine Weile halte?" "Was, schon Picknick?", lacht Mona. Was reimt sich auf Picknick, denkt Tim, aber er sagt es nicht laut. "Ich bin in der Tat etwas hungrig - nach dir." Mona spürt seine Finger auf ihrem Bauch. Die drei Kilometer bis zur nächsten Haltemöglichkeit kommen ihr vor wie 30, aber dann ist es geschafft. Tim springt aus dem Wagen und reißt die Beifahrertür auf. Er zieht Mona aus dem Auto und schlingt seine Arme so fest um sie, dass sie kaum Luft kriegt. Er presst seinen Unterleib gegen ihren Busen, denn Mona ist bedeutend kleiner als er. Sie legt den Kopf an seine Brust und lässt ihn machen. Mit beiden Händen packt sie seinen Po und drückt kräftig zu. Ist doch schließlich ein Sex Treffen, denkt sie übermütig.Es stehen noch mehr Autos auf dem Parkplatz, doch es sind keine Leute zu sehen. "Setz dich wieder rein!" Mona versteht und setzt sich so hin, dass ihre Beine draußen bleiben. Tim öffnet den Verschluss ihrer Jeans, zieht sie ihr aus und wirft sie auf den Rücksitz. Im nächsten Moment sind seine Finger zwischen den Schenkeln. "Schon ganz schön feucht, meine Süße". Tim weiß, was er will: Er geht in die Knie, steckt seinen Kopf zwischen ihre Beine und schnuppert. "Wie gut du riechst, Mona." Dann spürt sie seine Zunge an ihrem empfindlichsten Punkt und stößt sich beim Zurücklehnen den Kopf am Lenkrad. Es dauert nicht lange und sie spürt den Höhepunkt nahen. "Wir werden Spaß miteinander haben", meint Tim trocken, "sehr viel Spaß." Er richtet sich auf, die Knöpfe seiner Jeans hat Mona jetzt genau in Augenhöhe. Sie revanchiert sich mündlich bei Tim, der schnell kommt und sich dann zufrieden die Hose wieder zuknöpft. Das Sex Treffen übersteigt bisher seine sämtlichen Erwartungen.

Nun ist es nicht mehr weit bis zum Meer

"Ich habe umdisponiert", sagt Tim auf der Weiterfahrt und riskiert einen Blick auf Monas attraktive Beine und ihre hübsch geröteten Wangen. "In Timmendorfer Strand ist es viel zu voll. Nicht weit davon können wir am Strand mehr für uns sein. Wir haben doch ein Sex Treffen." "Einverstanden", sagt Mona, die sich nichts mehr wünscht, als endlich Tims besten Freund in sich zu spüren. Bald parkt Tim das Auto, und sie laufen Hand in Hand an den Strand, der tatsächlich fast leer ist und wo keine Strandkörbe stehen. "Erstmal ins Wasser", ruft Mona und zieht ihr Shirt aus. Tim gehen die Augen über, als er auf ihren Busen schaut, und rennt ihr hinterher. Sie sind allein in der Ostsee, niemand ist in Sichtweite im Wasser. Er löst den Nackenknoten von Monas Bikinioberteil, nimmt ihre Brüste in seine Hände und knabbert an ihren rosigen Knospen. Sie fasst ihm in die Badeshorts und streichelt seine Intimzone so fest sie kann. Ihr Sex Treffen kommt ihr unwirklich schön vor, das warme Wasser, der Sonnenschein, Tims glatte Haut, seine Zunge an ihrem Busen...Dann hebt er sie an, sie schlingt die Beine um seine Hüften, und er dringt mit einem kräftigen Stoß in sie ein. Er steht fest auf muskulösen Beinen auf dem nachgiebigen Untergrund, doch hier ist es flach, und sie lassen sich beide fallen. Mona spürt, wie sie abermals eine Welle heißer Empfindungen überrollt, und als Tim sie dann voller Hingabe küsst, spürt sie sowohl seine als auch ihre Explosion. Sie jauchzt vor Lust, wirft sich auf den Rücken und lässt sich vom Salzwasser tragen. Dabei ragen ihre nackten Brüste aus dem Wasser heraus - ein Anblick, bei dem Tim sofort Lust auf mehr im Meer bekommt. Dieses Sex Treffen wird er nie vergessen, das weiß er längst.

Mona und Tim spielen im Sand

Doch Mona knotet ihr Oberteil wieder zusammen ruft: "Hunger, Tim!" Sie breitet ihr Badelaken aus, Tim holt alkoholfreies Bier aus der Kühlbox, Schinkensandwiches, harte Eier, Kirschen und Muffins, und sie sitzen einträchtig beieinander und essen. Dann legt sich Mona auf den Bauch und genießt es, wie Tim ihren Rücken und ihren Po streichelt. Da sie niemanden entdecken, der sie bei ihrem Sex Treffen beobachten könnte, traut sich Mona, sich auf Tim zu schwingen und sich gemächlich, aber rhythmisch zu bewegen. Wieder genießen sie das Liebesspiel in vollen Zügen. "Du bist eine aufregende Frau!", sagt Tim und küsst ihr Dekolleté. Inzwischen hat sie den Bikini gewechselt, und auch Tom hat eine trockene Badehose an, die ihm ausgezeichnet steht. Ehe sie sich auf den Heimweg machen, gehen sie noch einmal ins Wasser, um sich den Sand von den Körpern zu spülen.Als sie wieder im Auto sitzen, sagt Tim auf einmal: "Das ist mehr als ein Sex Treffen. Wollen wir es noch fortsetzen, bei mir zu Hause vielleicht? Da gibt es ein breites Bett." Mona hat große Lust, aber etwas hält sie zurück: Sie befürchtet, dass die gemeinsamen Erlebnisse heute nicht mehr zu toppen sind. "Ein anderes Mal gern, Tim", sagt sie und lässt sich bis vor die Haustür fahren. "Ein Sex Treffen mit dir - immer gern!" Doch schon zwei Stunden später simst sie ihm: "Lust auf ein Sex Treffen? Ich warte auf dich!"

Autorin: Jana Bella