Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Mias erstes Mal mit einer Frau

Seufzend schaltete Mia ihr Laptop ein, denn sie langweilte sich furchtbar, seit ihr Mann Jochen auf Dienstreise gefahren war. Drei Wochen würde er wegbleiben. Drei Wochen ohne Sex waren für Mia unvorstellbar. Ohne zu wissen, wonach sie eigentlich suchte, landete sie plötzlich bei einer Sexdatingplattform und las neugierig die Sexkontantaktanzeigen durch. zwei Frauen liegen eng umschlungen im Bett Sie registrierte sich spontan, um zu schauen, ob sie dort auch Frauen kennenlernen kann, denn Lust auf einen anderen Mann hatte sie nicht. Sie klickte sich durch die Profile und als sie dem Foto einer attraktiven Frau gegenüber saß, die sich Nightgirl nannte, spürte sie ein Kribbeln im Bauch. Sie war noch nie zuvor auf einer solchen Seite unterwegs gewesen und wusste nicht, wie man jemanden anschreiben sollte, doch trotzdem richtete sie ein paar Worte an die Frau. Schon zehn Minuten später hatte sie eine Antwort im Postfach und freute sich sehr. Beate bat sie um ein Foto von sich und Mia kam dem Wunsch nach kurzem Zögern schließlich doch nach. Sie rechnete nicht mehr mit einer Antwort, da Beate 20 Jahre älter war als sie. Umso erstaunter war sie, als die ältere ihr ziemlich direkt schrieb, dass sie gerne mit ihr ausgehen würde.

Tanzen bis zum Morgengrauen

Erst jetzt sah Mia, dass Beate nicht nur unglaublich attraktiv war, sondern auch noch in der Nachbarstadt lebte und so verabredete sie sich tatsächlich mit ihr für den nächsten Abend. Beate hatte ein Tanzlokal vorgeschlagen und Mia freute sich sehr darauf, denn sie tanzte für ihr Leben gern. Sie kannte das Lokal nicht und war am nächsten Abend furchtbar aufgeregt, als Beate um kurz vor sieben an ihrer Tür klingelte. Sie flog in ihren hohen Absätzen und dem kurzen Kleid die Treppen runter und wäre gestolpert, wenn sie sich nicht am Geländer festgehalten hätte. Mit Küssen wurde sie von der anderen begrüßt und ihr Herz schlug bis zum Hals, als sie nebeneinander in Beates Sportwagen saßen und zum Lokal fuhren. Dort angekommen schaute sich Mia erstaunt um, sie konnte keinen einzigen Mann in der Warteschlange entdecken. Sie war jedoch viel zu aufgeregt um danach zu fragen, also stellte sie sich mit ihrer neuen Freundin an. Die beiden plauderten angeregt, sie hatten sich viel zu erzählen und die Zeit des Wartens verging wie im Flug. Als sie an den Türstehern vorbei waren, sah sich Mia erneut um. Nirgendwo war weit und breit ein Mann zu sehen, im gesamten Lokal tanzten nur Frauen und plötzlich sah sie, dass nicht nur getanzt wurde.

Ein Tanzlokal nur für Frauen

>Als ihr Blick auf zwei attraktive Blondinen fiel, die eng umschlungen tanzten und sich küssten wurde ihr klar, dass sie in einer Bar für Lesben gelandet war. "Bist du überrascht?", wollte Beate wissen und Mia nickte stumm. "Lass uns tanzen", sagte die Ältere. Statt eine Reaktion abzuwarten, zog sie die immer noch staunende Mia einfach mit sich. Doch nach wenigen Minuten hatte sie sich an ihre Umgebung gewöhnt und tanzte wie selbstverständlich mit der 20 Jahre älteren Frau. Als die Musik langsamer wurde, war Mia die Unsicherheit ins Gesicht geschrieben, doch Beate kannte keine Scheu, sie zog die jüngere in ihre Arm und schmiegte sich an sie. Die Brüste der beiden Frauen berührten sich und Mia spürte die Erregung in ihrem Schoß pulsieren. Am liebsten hätte sie Beate geküsst, war aber viel zu schüchtern, um einen solchen Schritt zu wagen. Das brauchte sie auch nicht, denn die ältere war eindeutig tonangebend und wusste genau, was sie von ihrer neuen Gespielin wollte. Sie nahm ihr Gesicht unter dem Kinn, drückte den Kopf ein wenig nach oben und dann trafen sich die Lippen der beiden Frauen. Mia öffnete zitternd die Lippen, als Beates Zunge dagegen stieß und dann versanken sie in einen Kuss voll Leidenschaft. Der jungen Frau war es, als würden ihre Knie weich, denn sie ahnte schon, dass aus der Verabredung zum Tanzen ein leidenschaftliches Sex Treffen werden würde.

zwei Frauen posieren stehend in Dessous

Sex Treffen in einem Raum der Ruhe

Beates Hände erkundeten den Körper der jungen Frau, sie streichelte während des Tanzes über ihren Rücken und wanderte dann nach unten zum Po. Mia sah sich ein paar Mal unsicher um, sie hatte Angst, dass sich die anderen Frauen daran stören würden. Die Ältere grinste, als sie die Nöte ihrer Freundin erkannte und flüsterte: Hier würde niemand etwas sagen, selbst wenn ich Dich mitten auf der Tanzfläche vernaschen würde. Mia wurde rot wie ein Schulmädchen, der Gedanke von Beate vernascht zu werden, trieb ihr die Hitze in den Unterleib. "Ich wäre dazu bereit", flüsterte sie der Freundin leise ins Ohr, die sich von ihr löste und sie an die Hand nahm. "Komm mit", sagte sie nur und dann zog sie die verwirrte Mia von der Tanzfläche, durch einen Flur und dann durch die Tür in einen Raum, in dem sanftes, rosefarbenes Licht schien und mehrere Kuschelzonen am Boden aufgebaut waren. Mia stockte der Atem, als sie in die Ecke des Raumes schaute. Dort lagen zwei vollkommen nackte Frauen am Boden, die ihre Unterleiber aneinander rieben, die gerade ein Sex Treffen genossen und sich nicht daran störten, dass zwei weitere Frauen den Raum betreten hatten. "Wir stören bestimmt", flüsterte Mia, doch Beate schüttelte den Kopf und begann ihre Freundin zu küssen.

Beim Sex Treffen beobachtet worden

Es fiel der jungen Frau schwer, ihre Hemmungen abzubauen, doch als Beate langsam ihren Hals küsste und mit den Händen die aufgerichteten Nippel streichelte, schloss sie die Augen und nahm sich vor, dieses Sex Treffen einfach zu genießen. Mit einem geschickten Griff hatte die Ältere ihr das Kleid vom Leib gezogen, sie hatte nicht einmal bemerkt, dass Beate den Reißverschluss geöffnet hatte. Mia war immer noch schüchtern, doch sie wollte ihre Hände ebenfalls einsetzen und so begann sie, die großen, reifen Brüste ihrer Freundin zu massieren. Als Beate der Jüngeren ihren Slip über den Po nach unten zog, begann Mia zu zittern, denn sie fühlte sich einerseits beobachtet bei ihrem Sex Treffen und andererseits konnte sie ihre Erregung nicht mehr zurückhalten. Sanft drückte Beate die Schenkel der jungen Frau auseinander und begann mit zärtlichen Fingern über das freudig erregte Pfläumchen zu streicheln. Sie fand die Lustknospe und rieb liebevoll darüber, bis Mias Atem stoßweise ging und sie sich in gieriger Erregung auf dem Boden wälzte. Als die Ältere zwei Finger dafür benutzte, Mias Körper von Innen zu erkunden, gab es für die erregte, junge Frau keinen Weg mehr zurück. Sie genoss das Sex Treffen in vollen Zügen und es störte sie nicht mehr, dass nur wenige Meter weiter zwei andere Frauen ihre Lust teilten und sie dabei gierig beobachteten.

Der Geschmack einer fremden Frau

Mia hielt den Atem an, als Beate ihren Kopf senkte und zwischen ihren Schenkeln verschwand. Schon kurz darauf spürte sie erst den Atem und dann die Zunge ihrer Freundin direkt auf ihrem Lustpunkte. Sie schlang die Schenkel um den Kopf der anderen, um sie noch näher an ihren Schoß heranzuziehen und als Beate mit flinken Zungenschlägen durch ihren Intimbereich schleckte, brach der Orgasmus wie ein Wirbelwind aus ihr heraus. Sie beugte ihren Rücken, presste ihre Scham gegen die Lippen ihrer Freundin und zuckte noch, als der Höhepunkt längst abgeebt war. Beate kroch neben sie und küsste sie auf die Lippen. "Ich wünsche mir das Gleiche", flüsterte sie und Mia errötete erneut. Sie hatte große Lust darauf, den Körper der Freundin zu erkunden doch gleichzeitig hatte sie Angst, da es für sie das erste Mal war. Als könnte Beate ihre Gedanken lesen flüsterte sie jetzt: "Du brauchst keine Angst haben, mach es einfach so, wie es Dir selbst gefallen würde". Mia hörte längst nicht mehr zu, sie betrachtete versonnen die wohlgeformten Brüste ihrer neuen Freundin, nach dem sie deren Bluse geöffnet und achtlos zu Boden geworfen hatte. Die Jeans fand sich ebenso schnell auf dem Boden wieder und als Mia ihre Gespielin vom Slip befreite, blickte sie gierig auf die vollkommen haarlose Scham.

Auf ein baldiges Wiedersehen

Mia ließ sich viel Zeit dabei, den Körper von Beates zu erkundigen, sie wollte jeden Zentimeter der weichen Haut erleben. Ihr größter Wunsch war, dass ihre Freundin das Sex Treffen genauso genießen konnte wie sie selbst. Mit zarten Lippen begann sie zunächst den Hals der anderen zu küssen und arbeitete sich dann langsam nach unten, um die harten Brustwarzen in ihren Mund zu saugen. Beate stöhnte leise, als Mia an ihrem Nippel knabberte und währenddessen die Hand zwischen ihre Schenkel gleiten ließ. Die Ältere konnte es nicht abwarten, endlich auch die Zunge ihrer Freundin zu spüren und so dirigierte sie deren Kopf liebevoll nach unten. Einen Moment lang zögerte Mia, denn sie hatte noch nie eine Frau geschmeckt und auf diese Weise berührt, doch als ihre Zunge zum ersten Mal auf den Lustpunkt der Freundin traf, zuckten beide Körper vor Lust zusammen. Die junge Mia vergaß sich vollkommen, in ihr war nur noch der Wunsch, ihre neue Gespielin zu einem unglaublich schönen Orgasmus zu bringen, was ihr auch innerhalb weniger Minuten gelang. Als sie eng aneinander gekuschelt miteinander flüsterten bemerkte Mia, dass die beiden anderen Frauen immer noch begierig zu ihnen herüber sahen. "Sehen wir uns wieder", flüsterte Beate leise ins Ohr der Freundin und diese nickte. "Aber diesmal in einer ruhigen Umgebung, ich werde eifersüchtig, wenn dich so viele Frauen anschauen", antwortete Mia und kicherte wie ein Schulmädchen. Beate lächelte sie liebevoll an und dann verschloss sie ihre Lippen mit einem weiteren, gierigen Kuss.

Autorin: Jana Bella