Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Eine Weihnachtsfeier mit Folgen

Paar beim LiebesspielErotische Shortstorys

 

Die Idee an Weihnachten einen Maskenball zu veranstalten ist seltsam, aber bei Beate und ihren Kolleginnen kam sie ausnehmend gut an. Nun stellte sich allerdings für die Frauen und Männer der Abteilung die Frage, welches Kostüm für diesen Anlass geeignet ist. Beate entschied sich nach vielem hin und her für das Kostüm einer Eisprinzessin, was aus einem wunderhübschen Kleid und einer Maske bestand, die die Augen verdeckte. Da die 52-jährige sehr viel Sport trieb, war ihr Körper noch sehr knackig und jung. In ihrer Kostümierung hätte man sie locker für eine 20-jährige halten können, was ihr an diesem Abend noch zum Verhängnis werden sollte. Die Feier begann gegen 20 Uhr, man hatte eigens für diesen Zweck einen großen Saal gemietet. Es gab Buffet und Champagner und schon nach wenigen Stunden war die Stimmung ausgelassen, als wäre eine Horde Teenager auf Klassenfahrt. Es wurde getanzt, geflirtet und gelacht. Die Anonymität der Masken sorgte dafür, dass sich die Partygäste selbstsicher und unbeschwert bewegten. Als Beate dem jungen Mann im Weihnachtsmannkostüm gegenüber stand, erkannte sie ihn unter dem weißen Bart nicht. Als er sie zum Tanz aufforderte sagte sie bereitwillig ja und ließ sich von ihm Richtung Tanzfläche ziehen. Auch der 25-jährige Hans wusste nicht, mit wem er dort gerade tanzte. Alles was er sah war eine kurvige, attraktive Frau, die ihr Gesicht hinter einer Maske verbargt.

 

Blues für die Seele

 

Als die Musik ganz plötzlich von fetziger Discomusik auf romantische Bluessongs wechselte, zog Hans die attraktive Eiskönigin spontan an sich heran und sie tanzten weiter. Beate spürte seinen muskulösen Körper und eine ungeahnte Erregung ergriff von ihrem Körper Besitz. Auch an Hans ging der weiche, frauliche Körper von Beate nicht spurlos vorbei und noch verstärkt durch den Alkohohl spürte er eine immense Anziehungskraft und der Tanz wurde immer enger. Nach dem zweiten Lied, als Beate erneut ihren Körper an ihn presste und ihre erregten Brustwarzen seinen Oberkörper streiften, küsste er sie ohne Scheu. Sie zuckte nur eine Sekunde lang zurück, dann gab sie sich dem Kuss hin. Was sollte schon passieren? Niemand erkannte sie unter ihrer Maske und auch sie wusste nicht, wer der Mann im Weihnachtsmannkostüm war. "Komm mit", flüsterte er, nahm ihre Hand und zog sie aus der tanzenden Menge in Richtung Toiletten. Ohne nachzudenken folgte Beate dem jungen Mann, denn sie konnte sich seiner Anziehungskraft nicht entziehen. "Hab niemals Sex auf einer Betriebsfeier!". So oder so ähnlich klangen die Warnungen vieler Frauenzeitschriften und ausgerechnet in diesem Moment schossen diese Gedanken in Beates Kopf. Sie wollte schon kehrt machen, als der unbekannte Weihnachtsmann plötzlich stehen blieb, sich umdrehte und sie an sich zog. Sie presste ihren Körper gegen seinen roten Umhang und ihre Lippen trafen auf seine. Die Münder öffneten sich und die Zungen spielten miteinander. "Lass mich dir ein besonderes Geschenk machen", hauchte er in ihr Ohr und sie nickte voller Begierde.

 

Leidenschaftliches Paar

 

 

Zu zweit aufs WC

 

Sie eilten weiter, bis sie vor dem Waschraum für Frauen standen und nachdem sich Beate vergewissert hatte, dass niemand anwesend war, zog sie ihn mit sich in den Raum. Schnell betraten sie eine Toilettekabine, verriegelten die Tür und lage sich erneut in den Armen. Seine Küsse wurden fordernder und diesmal dachte Beate gar nicht mehr darüber nach ob es richtig oder falsch war, was sie hier tat. Sie wollte diesen Mann und so stöhnte sie genießerisch, als seine Hände unter ihr Kleid wanderten und die Schenkel hinauf strichen. Er hob ihr Bein an und stellte es auf den Deckel der Toilette, dann drängte er sich gegen ihren Unterleib. Wie von selbst wanderte ihre Hand in seine Hose und begann sanft die wachsende Erregung zu massieren. Auch er hielt sich nicht mehr zurück, sondern glitt mit den Fingern unter ihren Slip und erfühlte ihre Feuchtigkeit. Keuchend drängte er sie gegen die Wand der Kabine und öffnete mit der freien Hand seine Hose. Als sein Glied vollkommen befreit war schob Beate ihn ein Stück zurück und ging dann langsam in die Hocke. Sie strich fast erfürchtig mit der Hand über seinen schönen Phallus und beugte dann den Kopf nach vorn, um ihn mit zärtlichen Lippen zu begrüßen. Sie strich mit der Zunge sanft über seine pulsierende Spitze, umschloss ihn mit den Lippen und sog gleich darauf so gierig an ihm, dass er sich stöhnend an der Kabinenwand festhalten musste. Seine Hände krallten sich in ihr Haar, an ihre kunstvoll frisierten Locken dachte in diesem Moment niemand mehr. Immer schneller bewegte Beate ihren Kopf, immer hektischer wurde sein Atem und kurz bevor er zum Höhepunkt kam, zog er sie nach oben, drängte sie erneut gegen die Wand und küsste sie heftig.

 

Sex mit dem Chef

 

Sie hob erneut das Bein an und als er ihren Slip zur Seite schon und sich mit seinem Glied an ihrer empfindlichsten Stelle rieb, drängte sie sich ihm voller Lust entgegen. "Oh nimm mich", seufzte sie, als er langsam in sie eindrang und dabei an ihrer Unterlippe knabberte. Er kam ihrer Bitte nach und schob sich immer tiefer und energischer in sie hinein. Ihre Körper rieben aneinander, sie drängte sich ihm entgegen und umklammerte mit ihren Armen seinen Hals. Sie achteten nicht mehr auf die Umgebung, sondern ließen der Leidenschaft freien Lauf. Plötzlich hob er sie vollkommen auf seine Arme, schlang ihre Beine um seine Hüften und trieb sich wieder tief in ihren Körper. Ihr Rücken lehnte an der Kabinenwand, bei jedem Stoß polterte es leicht, doch es kümmerte die beiden nicht. Wie im Rausch arbeiteten sie sich dem Höhepunkt entgegen, der zuerst Beate und dann auch den jüngeren Hans überrollte. Als sie atemlos von seinem Arm gerutscht war, küssten sie sich erneut innig und tief. "Lass die Maske fallen", bat er sie und als sie es tat, erstarrte er. Er kannte Beate, doch er hätte nie gedacht, dass sie sich hinter der Maske verbarg. "Jetzt du", bat sie, doch er zögerte. Erst nach einigen Minuten kam er ihrer Bitte nach und Beates Schreck hätte nicht größer sein können. Ausgerechnet ihr Chef, der gerade einmal halb so alt war wie sie, war ihr nächtlicher Begleiter auf der Toilette. Nachdem beide sich gefangen hatten versprachen sie einander Stillschweigen und so hielten sie es auch. Nur ab und an zwinkert er ihr heute noch zu, wenn sie für einen Moment allein sind und dann weiß Beate, dass er dieses heimliche Treffen genauso genossen hatte wie sie.

 

Weitere erotische Geschichten

 

Plötzliche Lust am Abend - Lukas beobachtete seine Mitbewohnerin, wie sie sich auf dem Balkon befriedigte, er wusste aber nicht warum sie so heiß war.

Die Kraft der Sehnsucht - Susann geht gerne zur Arbeit, denn ihren Kollegen Oscar findet sie sehr anziehend. Sie glaubt jedoch nicht daran, dass sie bei dem verheirateten Mann Chancen haben könnte.

Weihnachtsmarktbesuch mit prickelnden Folgen - Emilie will sich auf dem Weihnachtsmarkt etwas ablenken, denn Sie verarbeitet ihre frishce Trennung vom Freund. Doch wenn sie dort trifft, wundert nicht nur sie.

Die ausgelebte erotische Geschichte - Silvana und Felix verstehen sich sehr gut, das haben beide auf Anhieb gemerkt. Beim ersten Date springt der Funke über, welches ein heftiges Feuerwerk auslöst.

Marinas Traum geht in Erfüllung - Die Dolmetscherin Marina ist sehr glücklich mit ihrem Job, aber ihr fehlt auch etwas. Sie muss ihre Erotik und Leidenschaft endlich wieder ausleben, was dann an jenem Tag geschah.

 

 


Bildnachweise
Bild1 © Igor Mojzes / fotolia.com
Bild2 © Andriy Bezuglov / fotolia.com